zur Homepage - Startseite

Rezepte


Hier sind die Rezepte, die wir gerne mögen oder die leicht durchzuführen sind.

Küchenofen Rosa
Rezepteliste: Helferlein:
- Mehlschwitze
- Fritierteig
Links


Kräuterbraten im Römertopf / Bräter ( Krustenbraten )
Zutaten für zwei Personen:
600g Schweinenuß mit Schwarte
2 Bund Petersilie
2 Bund Schnittlauch
2 Salatzwiebeln
1 Bund Dill
1 Bund Sauerampfer
1 Bund Basilikum
1 kleine Stange Lauch
Salz
Pfeffer
Kümmel gemahlen
Fleischbrühe
Mehl / Soßenbinder
Kräuterbraten im Römertopf
zubereitet im Küchenofen Rosa


Römertopf 30 min. wässern. Die Kräuter mit der "Kräuterwaage" sehr fein schneiden. Fleisch waschen, die Schwarte in "Karo´s" einschneiden, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Mit einem Teil der Kräuter den Boden des Topfes bedecken, Fleisch darauf legen und den Topf bis in Höhe der Schwarte mit Kräutern auffüllen. Mit Fleischbrühe auffüllen. Achtung: weder Kräuter noch Fleischbrühe dürfen die Schwarte berühren.
Ca. 90 min. mit Deckel bei 220oC garen, dann den Deckel abnehmen und weitergearen, bis die Schwarte knusprig ist.
Den Kräutersud passiern und evtl. binden.

Dazu passen sehr gut Speckklöße und Rotkohl.

nach oben


Bierfleisch Bierfleisch mit Semmelknödel

Zutaten für vier Personen:
800g Rindfleisch aus der Keule
2 El Butterschmalz
150g roher Schinken in Streifen geschnitten
2 große gehackte Zwiebeln
2 El Mehl
½ L dunkles Bier
Salz & Pfeffer
1 Tl Majoran
1 El gehackte Petersilie
Essig und Zucker (Süßstoff) zum Abschmecken

Das Rindfleisch in Würfel schneiden. Butterschmalz erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Den Schinken und die Zwiebel hinzufügen und kurz anrösten. Mit dem Mehl bestäuben, kurz einbrennen lassen und mit dem Bier ablöschen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Das Fleisch zugedeckt ca. 45 min garen.
Kurz vor Ende der Garzeit das Bierfleisch mit Essig und Zucker süß-sauer abschmecken. Beim Anrichten die Petersilie darüber streuen.

Zum Bierfleisch passen gut grüne Bohnen mit Bandnudeln oder Rotkraut mit Knödeln.
nach oben


Hefeteig ( kalt )

Menge für 1 - 2 Backbleche.
Zutaten:
500g Mehl
1 Würfel Hefe (keine Trockenhefe)
1 guter Eßlöffel Magarine
1/4 Ltr. Milch
2 Eier
3 Eßlöffel Zucker
etwas Salz

Mehl, Hefe, Magarine, Milch, und Eier verkneten und in kaltes Wasser legen. Der Teig muß unter Wasser sein! Nach 20 min. kommt der Teig an die Oberfläche und schwimmt, herausnehmen und abtropfen lassen. Mit dem Zucker und Salz nocheinmal gut durchkneten. Den Teig auf das Backblech ausrollen, belegen und in den kalten Backofen schieben. Der Backofen darf nicht vorgeheizt werden, da der Teig sonst nicht geht. Bei 200oC backen.

Für Pizza- oder Zwiebelkuchenteig den Zucker weglassen.


nach oben


Ravioli mit Hühnerfüllung

Zutaten für den Teig:
1 Paket tiefgefrorener Blattspinat (Nudelfärbung)
400g Weizenmehl
2 Eier
1 - 2 Eigelb
3 El Öl
1 Tl Salz

Spinat auf einem Sieb auftauen und ausdrücken. Dann in einem Küchentuch auspressen bis er trocken ist. Große Stengel entfernen und dann pürieren. Spinat mit allen Zutaten in einer Schüssel verkneten, Teig mehrmals auf die Arbeitsfläche schlagen (dann wird er geschmeidiger). Teig in Folie verpacken und 1 Stunde kaltstellen.

Zutaten für die Füllung:
2 kleine Päckchen getrocknete Steinpilze (a ca. 6g)
4 El Weißwein
350g Hähnchenbrustfilet
2 El Öl
1 Zwiebel (50g)
1 Ei
40g geriebener Parmesan
Saft einer Zitrone

Steinpilze einweichen. Hähnchenbrust in heißem Öl 6 - 8 min braten. Zwiebel abziehen und würfeln. Hähnchenbrust würfeln und dann alle Zutaten pürieren und vermengen.
Teig ausrollen (Nudelholz oder Nudelmaschine), 6 cm große Kreise ausstechen (Ravioliform oder Wasserglas), bis zur Hälfte mit Eiweiß bepinseln (bei Ravioliform nicht nötig). Füllung in die Mitte geben, Teig zu Halbmonden formen, Ränder gut zudrücken.
Garzeit: ca. 15 - 20 min.
Die Ravioli können roh eingefroren werden (Vorrat).

dazu: beliebige Nudelsauce oder ausgelassene Butter.








nach oben


Spanferkelbraten Spanferkelbraten

Zutaten für 4 Personen:
1 Spanferkelkeule ca. 1,5 bis 2 Kilo
Fleischbrühe
Suppengemüse
Kümmelpulver
Salz
Pfeffer
Paprika

Den Braten waschen und die Schwarte in Karree einschneiden (dabei das Fleisch nicht verletzen). Den Braten auf der Fleischseite scharf anbraten, nicht aber die Schwarte.
Jetzt den Braten mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kümmel würzen.

Den Römertopf ca. 10 min. wässern und den Braten einlegen. Mit Fleischbrühe solange auffüllen, bis sie an der Schwartenkante steht. Die Schwarte darf nicht mit Flüssigkeit bedeckt werden.
Jetzt etwas Suppengemüse dazu geben und den Deckel aufsetzen. Der Backofen sollte ca. 200C haben und der Braten sollte nach ca. 1 Stunde angesehen werden. Ist die Schwarte noch blass, dann ohne Deckel 30 - 40 Minuten weiter braten. Die Spanferkelkeule ist fertig, wenn die Schwarte gold-gelb und kross ist.


Beilagen:
Wir empfehlen dazu Semmelknödel mit Pilzsoße und/oder Rotkraut.

Pilzsoße:
Optimal ist eine Soße von selbst gesammelten Pilzen. Werden Röhrenpilze (z.B Maronen) gut vorbereitet und eingefroren, dann sind sie ideal für diesen Braten und können das ganze Jahr verwendet werden.
Spanferkel und Pilze

nach oben


Mexiko-Suppe Mexiko-Suppe

Zutaten für 6 Personen:
1 kg Karotten
1 Staudensellerie
5 - 6 Dosen Kidneybohnen
4 Dosen Mais
1 große, feste Kabanossi
1 Ltr. Rotwein
1/2 Ltr. Fleischbrühe
1/2 Tl Chilipulver
Salz, Pfeffer, Paprika, Zucker

Karotten und Sellerie schälen, putzen, würfeln und mit etwas Öl andünsten. Mais und Bohnen dazugeben und weiterdünsten. Nach ca. 10 min. mit Wein und Fleischbrühe ablöschen. In Scheiben geschnittene Kabanossi dazugeben und mit den Gewürzen pikant abschmecken. Alles zusammen köcheln bis die Karotten und der Sellerie gar sind (ca.1h).


nach oben


Lasagne

Zutaten für 4 Personen:
1 Packung Lasagne-Nudeln (ohne vorkochen)
500g Hackfleisch
1 Pack. Pomito (500 ml)
4 Zwiebeln
400g Schlagsahne
1 Creme Fraiche Kräuter
2 Tl. Knoblauchpulver
4 Tl. Salz
1 Tl. Pfeffer
1 Eßl. Oregano
4 Tl. Paprika
2 Pack. Schmelzkäse
400g geriebener junger Gouda
200g Parmesan

Die Zwiebel würfeln und mit dem Hackfleisch anbraten. Pomito und die Gewürze dazugeben und mit 200 gr. Sahne verrühren.
Auflaufform: Den Boden mit etwas Soße bedecken, Nudeln schichten, mit Soße bedecken, Nudeln schichten, u.s.w.
Auf die letzte Schicht Soße werden 200 gr. Schlagsahne
                                                      1 Creme Fraiche
                                                      400 gr. Gouda
                                                      200 gr. Parmesan
gegeben. Auflaufform abdecken und bei 200oC ca. 45-60 min backen. Kurz vor dem Ende der Garzeit den Deckel abnehmen, damit die Käseschicht braun und knusprig wird.


nach oben


Semmelknödel Spanferkel mit Semmelknödel

Zutaten für 6 - 8 Knödel:
6 Brötchen (vom Vortag)
1/2 Bund frische Petersilie
125g Schinkenwürfel
1 - 2 Zwiebeln
1/8 Ltr. Milch
1 Ei
Pfeffer
Muskatnuß

Brötchen würfeln, Petersilie fein hacken, Schinkenwürfel und Zwiebeln anbraten und alles mit der lauwarmen Milch und dem Ei zu einem Teig kneten. Mit Muskatnuß und Pfeffer abschmecken. Da die Schinkenwürfel ausreichend Geschmack hinzugeben, kann man meist auf Salz verzichten.

Aus dem Teig Knödel formen und in einem großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser gar ziehen lassen. Das Wasser darf nicht mehr kochen. Die Knödel sind fertig, wenn sie auftreiben.

nach oben


Kürbissuppe

Zutaten für 1 Kürbis 1,25 kg:
1,25kg Kürbis
1 Zwiebel
1 walnußgroßes Stück Ingwer
1 kleine Chilischote
30g Butter
1 Knoblauchzehe
500ml Hühnerbrühe
200g Saure Sahne

Den Kürbis schälen und würfeln. Die Zwiebel würfeln und mit der Butter anbraten. Den Kürbis mit der Brühe dazugeben und 20 Minuten kochen. Ingwer, Chilischote, Knoblauch und Saure Sahne dazugeben und alles passieren. Noch einmal abschmecken und fertig.


nach oben


Hot-Pot (Yang Jiang Hot-Pot, geteilter Feuertopf)
Zutaten der Brühe:
1250 ml Hühner-, Rinder- oder Gemüsebrühe
250 g Butter
125 g Schwarze Bohnen (Yang Jiang preserved Beans)
50 g Ingwer (kleingeschnitten)
75 g Chili (zerhackt)
10 g Pfeffer (Sichuan)
15 g Salz
15 g Zucker
30 ml Reiswein

Yang Jiang HotPot
Butter in einen Topf oder Wok geben und erhitzen. Warten bis die Butter richtig heiß ist und den Ingwer, die Chilis, die schwarzen Bohnen darin kurz schmoren.
Jetzt den Pfeffer und die Brühe dazugeben.
Das Ganze so lange kochen lassen, bis die Brühe etwas eingezogen ist und sich der Geschmack entfaltet hat.

Die Suppe (Brühe) in einen Jin Jan Hot-Pot ("Jin Jan Hot-Pot" in der Mitte getrennter Topf - erhältlich in Asia Supermärkten) füllen und weiter köcheln.
In die andere Topfhälfte kommt normale Brühe (kann auch Instant sein).

Zutaten:
Zum Garen im Hot-Pot empfehlen wir unterschiedliche Fleisch- und Fischsorten.
Dazu unterschiedliches Gemüse und Pilze.
Chinesische Nudel passen auch bestens zum/in Hot-Pot.
Alle Zutaten mundgerecht vorschneiden.

Dazu gibt es natürlich Reis.


Den Topf gibt es mit geradem und gebogenem Trennsteg. Für die scharfe Soße empfehlen wir die Gewürze in ein Gewürzei zu füllen. Das hält den Geschmack und stört nicht auf den Lebensmitteln.

Als Brenner empfehlen wir einen Gasbrenner. Er gibt genügend Hitze und lässt sich einfach regulieren. Erhältlich in Baumärkten, beim Campingzubehör, im Internet und Asialäden. Er kann auch super für andere Gerichte in der Küche, Balkon oder Garten genutzt werden.

Bei dem Namen des Hot-Pot sind wir allerdings nicht so ganz sicher, es gibt unterschiedliche Schreibweisen:
Jin Jan, Yang Jiang, Jing Jiang, Yan Jing, Ying Yang

HotPot


HotPot


nach oben


Gefüllte Paprika

Zutaten für 2 Personen:
4 große Paprikaschoten
800g gemischtes Hackfleisch
1 Glas Kapern
1 Salatzwiebel
2-3 Eier
Salz
Pfeffer
Paprika
Majoran
Sherry
Mehl
etwas Fleischrühe

Paprika waschen und entkernen. Zwiebel kleinschneiden. Hackfleisch mit Zwiebel, Kapern, Eiern und Gewürzen mischen. Dazu ein Schuß Sherry (aber nicht in den Koch). Paprika mit Hackfleisch füllen und in den Schnellkochtopf (normaler Topf geht auch, dauert aber länger) setzen. Mit 1/4 l Fleischbrühe auffüllen. Ca. 10 min. garen. Paprika herausnehmen und den Fond mit Mehl andicken.

Dazu gibt es Reis.
nach oben


Senffleisch

Zutaten für 4 Personen:
250g Möhren
250g Sellerie
1 Bund Petersilie
100g Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Eßl. Senfkörner
750g mageres Rinderkochfleisch

Soße:
100g Gewürzgurken
2 Eßl scharfer Senf
2 Eßl. Schnittlauch
250g Joghurtsalatcreme
Worcestersauce
Salz
Pfeffer
100g Zwiebel

Möhren, Zwiebel und Sellerie in Stücke schneiden. Alles mit Petersilie, Lorbeerblatt und Senfkörner in 1 1/2 L Wasser aufkochen und Fleisch einlegen. 2 1/2 Std. sieden lassen.
Für die Soße Gurken und Zwiebel kleinwürfeln, mit Senf und Schnittlauch in Salatcreme einrühren und mit Salz, Pfeffer, Worcestersauce abschmecken.

Als Beilage bieten sich Poree, Rosenkohl und Kartoffeln an.
nach oben


Smörgastorta - das schwedische Rezept wurde von uns etwas abgewandelt

Zutaten für 4 Personen:
Smörgastorta 12 Scheiben Toastbrot
250g Magerquark
350g Mayonnaise
300ml Schlagsahne
300g Räucherlachs
300g gekochter Schinken
500g geschälte Krabben
1 Bund Dill
1 Zitrone
1 Tube Kaviar Creme

Schlagsahne steif schlagen und dann mit Quark und Mayonaise vermengen. Diese Masse in drei Teile aufteilen.

Einen Teil mit dem kleingeschnittenen Lachs verrühren. Etwas Zitronensaft dazu geben.

Einen Teil mit dem kleingeschnittenen Schinken verrühren.

Einen Teil mit der Kaviar Creme verrühren.

4 Toastbrote zu einem Quadrat auf eine Platte legen und mit der Lachsmasse bestreichen. Darauf wieder 4 Toastbrote legen und diese mit der Schinkenmasse bestreichen. Darauf wieder 4 Toastbrote legen. Jetzt alle Toastbrote (auch die Seiten) mit der Kaviarmasse bestreichen.

Die Smörgastorta wird in den Kühlschrank gestellt (mind. 1 Stunde, besser über Nacht) und anschließend kalt serviert.

Zum Servieren die Smörgastorta oben mit den Krabben belegen und mit Zitronenscheiben und Dill verzieren.

Anmerkung: Das Originalrezept verwendet statt Lachs 1 Dose Thunfisch und verziert die Torta zusätzlich mit Eierscheiben. Wir meinen aber, daß die Eier überflüssig sind und der Lachs einen wesentlich besseren Geschmack als der Thunfisch bietet.

zurück nach: Schweden
nach oben


Bløtkake (Blotkake / Patriotentorte) - das norwegische Rezept wurde von uns etwas abgewandelt

Zutaten:
Blotkake
Teig:
6 Eier
150g Zucker
150g Mehl
2Tl. Backpulver
1Pack. Vanillezucker
Salz

Füllung:
1Pack. Vanillepudding
250g Quark
3 Becher Sahne (á 200g)
2 Pack. Vanillezucker
500g Erdbeeren
300g Heidelbeeren

Zubereitung:
Die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen, dabei 2El. Zucker dazurieseln lassen. Eigelb mit dem restlichen Zucker und Vanillezucker zu einer hellschaumigen, dicklichen Schaummasse schlagen.

Eischnee auf die Schaummasse häufen, Mehl und Backpulver darüber sieben und alles mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Den Teig sofort auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und glatt streichen.

Auf der unteren Schiene im auf 180°C (Umluft 160°C) vorgeheizten Backofen ca. 30 - 40 Minuten backen.

Dann den Biskuit auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier abziehen. Den kalten Biskuit dritteln.


Für die Füllung:
Vanillepudding nach Anleitung zubereiten und kalt werden lassen. Pudding löffelweise unter den Quark mischen, dabei den Vanillezucker zufügen. Sahne sehr steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.

Auf das erste Biskuitdrittel die Erdbeeren legen (einige Erdbeeren für die Dekoration zurückbehalten) und mit Quarkmasse bestreichen. Das zweite Biskuitdrittel aufsetzen, mit Heidelbeeren belegen (einige Heidelbeeren für die Dekoration zurückbehalten) und wieder mit Quarkmasse bestreichen. Das letzte Drittel aufsetzen und den Kuchen mit der restlichen Quarkmasse ringsrum bestreichen. Als Deko die restlichen Heidel- und Erdbeeren auflegen. Den Kuchen bis zum Servieren gut kalt stellen.

zurück nach: Norwegen
nach oben


Spätzle

Zutaten für 1 Portion:
250g Mehl
2 Eier
125ml Wasser
1 gestr. TL. Salz

Eine Schüssel mit dem Mehl füllen, langsam das Wasser dazugeben und mindestens 10 Minuten kneten. Dann 20 Minuten stehen lassen. Anschließend muss der Teig langsam vom Löffel laufen.

In einem Topf Wasser mit wenig Salz aufkochen. Den Teig mit Spätzlebrett oder -Presse in den Topf fallen lassen. Wenn die Spätzle aufschwimmen noch 2 Minuten ziehen lassen und mit Schaumlöffel rausnehmen.

nach oben


Bananeneis

Zutaten für 4 Personen:
2 Bananen (ca. 200g)
1 Eigelb
1/4 Tl. Vanille
1/8 L frischer Orangensaft
Saft einer Zitrone
Mineralwasser
1-2 Eiweiß
1 Eßl. Honig

Banane mit Eigelb, Honig und Vanille schaumig schlagen. Orangensaft und Zitronensaft mischen und mit Mineralwasser auf 1/4L auffüllen. Saft mit Bananenmasse mischen und eine 1/2 Stunde einfrieren. Ist die Masse angefroren schnell das steifgeschlagene Eiweß unterheben und fertig gefrieren.

nach oben


Mehlschwitze

Zutaten:
Mehl
Wasser

Die einfachste Art einen Fond oder Soßen anzudicken ist die Mehlschwitze. Durch Fehler in der Anwendung entstehen leicht Klümpchen, die nicht nur fade schmecken sondern auch stören. Es gibt aber simple Abhilfe:

Wasser in ein Glas füllen, Mehl dazugeben und gut verrühren (kleiner Schneebesen oder Gabel). Dann die sämige Flüssigkeit langsam in den kochenden Fond eingießen und dabei gut rühren. Klümpchen bleiben dabei im Glas und der Fond wird wie gewünscht angedickt.


nach oben


Fritierteig

Zutaten:
125g Mehl
250ml Wasser
1 Eigelb
1 Tl Salz

Die Zutaten in einer Schüssel klümpchenfrei vermischen. Dann das Fleisch oder Gemüse eintauchen, abtropfen lassen und fritieren.


nach oben




Köchin            Koch


Links:
Kohl-Kramer (Wurst-Versand)
Käseschule Allgäu (Käse-Versand)
Fischhandel Rasmus (Original Bismarckhering - Versand)
Senfatelier (Senf-Versand)
Getränke Info
Küche und Genuß
Rezeptsammlung
Chefkoch
Wurstseminar im Jägerhof
nach oben



- Home - fremde Frames entfernen -